Header

Zweiter Wahlgang

Özcan erreicht die 50 Prozent nicht / Sechs Stimmen fehlten

Tja, so ist es, wenn der Hotspot in der Böhnlichhalle direkt bei der Verkündung des Wahlergebnisses durch den Bürgermeister versagt. Karl-Heinz Burgey hatte zwar darauf hingewiesen, dass es einige Schwierigkeiten gab, aber so lange blieb der Bildschirm auf der Bühne dann doch nicht blau. Es war ein Ausgang mit Haaresbreite, der vom Wahlausschuss mit Sorgfalt hat bearbeitet werden müssen. 49.88 Prozent hat Timur Özcan erzielt,

nachdem die Briefwahlstimmen hinzuaddiert worden waren. Er hat damit die notwendigen 50+x Prozent verfehlt. Zu den 50+x Prozent fehlten nur fünf oder sechs Stimmen.

Auf der zweiten Position liegt Michael Paul mit 23,55 Prozent, gefolgt von Siegfried Weber (16,78 Prozent), Iris Würtz (6,36 Prozent), Jürgen Bereswill (1,54 Prozent) und Sascha Oehme (1,33 Prozent). Sicherlich eine Ohrfeige für Michael Paul und ein Achtungserfolg für Siegfried Weber. Werner Kuhn erhielt immerhin noch 0,38 Prozent, obwohl er auf seine Kandidatur verzichtet hatte. Die Wahlbeteiligung lag bei 61 Prozent.

Es wird in zwei Wochen einen zweiten Wahlgang geben. Für die Neuwahl müssen die Bewerber jetzt schnell reagieren. Die Bewerbungen müssen bis spätestens Mittwoch, 10. Juli 2019, 18.00 Uhr, beim Gemeindewahlausschuss eingegangen sein. Dafür dürfen auch neue Kandidaten, die bisher nicht im Rennen waren, ihren Hut in den Ring werfen.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (21)

  • Avatar

    Wähler

    |

    Auch wenn jetzt 20 Stimmen oder so für die absolute Mehrheit gefehlt haben, ist das Ergebnis ein klares und starkes Signal pro Özcan! Jetzt gilt es, dass seine vielen Unterstützer auch im 2. Wahlgang wählen gehen und die letzten Zweifel ausräumen!!!

    Reply

  • Avatar

    Dorfmuggel

    |

    An alle Ö-Wähler: in 2 Wochen bitte wählen gehen!!! Lasst uns keine böse Überraschung erleben!!!

    Reply

  • Avatar

    Fragende

    |

    Wie hoch war denn die Wahlbeteiligung

    Reply

    • Avatar

      Wössinger

      |

      Irgendwas um 61%

      Reply

  • Avatar

    Milor

    |

    An alle Walzbachtaler, wählt in 2 Wochen einen von uns!!!

    Reply

    • Avatar

      Kommentator

      |

      Was heißt hier „einen von uns“?

      Reply

    • Avatar

      ein Walzbachtaler

      |

      Was heißt von uns? ..Das Dorfdenken sollte der Vergangenheit angehören.Die von uns sind ja doch deutlich unterlegen.
      Wenn jetzt aber in aller Eile womöglich „Einer von Uns“ noch neu in der Kandidatenliste auftauchen sollte kann der mündige Wähler das nur so deuten: Da haben welche Angst um ihre Pfründe!

      Reply

  • Avatar

    Ein Walzbachtaler

    |

    Auch wenn etwas mehr wie eine Handvoll Stimmen gefehlt haben gibt es doch einen klaren Wahlsieger.

    Glückwunsch dazu.

    Das zeigt auch den deutlichen Willen der Wähler: WIR WOLLEN DEN WECHSEL. Es ist das Gebot der Stunde dies anzuerkennen und zu respektieren für ALLE. Der Wahlsieger hat doppelt so viele Stimmen wie der 2. Sieger erhalten! Die Unterstützerpartei dieses 2. Siegers sollte dies respektieren und jetzt nicht in aller Eile womöglich noch einen Ersatz für den 2. Wahlgang aus dem Hut zaubern!

    Reply

    • Avatar

      Tom

      |

      Laut den aktuellen Gerüchten gibt es den neuen Kandidaten dieser Partei schon…

      Reply

      • Avatar

        Dorfmuggel

        |

        Ernsthaft? Kann das jemand bestätigen? Fände ich sehr komisch

        Reply

  • Avatar

    Wähler

    |

    Laut BNN will Herr Paul zum zweiten Wahlgang nicht mehr antreten. Hat jemand vor Ort das bestätigen?

    Reply

  • Avatar

    Wössinger

    |

    Ich denke denke die Bauprojekte der letzten Jahre haben Michael Paul, der im Gemeinderat war, einige Stimmen gekostet. Der Kindergarten der bei Eröffnung zu klein war und das neue Rathaus das 1. Zu teuer und 2. Ebenfalls zu klein ist zum Beispiel.

    Ich habe nichts gegen den Neubau des Rathauses denn ein Ausbau/Umbau/Anbau des alten wäre auch teuer gewesen wahrscheinlich sogar teurer. Aber es wäre bestimmt günstiger möglich gewesen und mit ausreichend Platz.

    Reply

  • Avatar

    Ein Walzbachtaler

    |

    Hallo Ihr Walzbachtaler,
    61 % Wahlbeteiligung. Was ist los? Warum gehen nicht mehr zur Wahl? Ist Euch egal, wer demnächst im Rathaus sitzt.

    Reply

  • Avatar

    Wössinger

    |

    Frage an verbleibende Kandidaten für die Stichwahl: wie wollen sie vor allem in Wössingen zusätzliche Kindergartenplätze schaffen? Ab 1 jahre sowie ab 3 Jahren.

    Reply

  • Avatar

    Ein Wössinger

    |

    Wenn Herr Paul noch ein bisschen Ehrgefühl hat, erkennt er seine Niederlage an tritt zum zweiten Wahlgang überhaupt nicht mehr an.

    Reply

    • Avatar

      Bernhard

      |

      Frage: Was heißt „NOCH“ ein bisschen Ehrgefühl? Gibt es einen Grund, das „Ehrgefühl“ von Herrn Paul anzuzweifeln?

      Reply

      • Avatar

        Walzbachtaler

        |

        Als Antwort auf: Zweiter Wahlgang Als Antwort auf: Bernhard
        Da läßt sich sicherlich etwas finden, und sei es nur seine damalige „offizielle“ Begründung, nicht mehr für den Gemeinderat zu kandidieren – nachzulesen hier auf nadr..

        Reply

  • Avatar

    Wählerin

    |

    Vielen Dank an Arnd Waidelich für die tolle Berichterstattung!!

    Reply

  • Avatar

    tin

    |

    Ich fände es gut, wenn alle Kandidaten ausser Herrn Özcan zurückziehen würden.
    So könnte man doch einige Gräben zuschütten.
    Grüße aus Jöhlingen
    tin

    Reply

    • Avatar

      Zugezogene

      |

      Weshalb sollten denn alle ausser Özcan zurückziehen? Alle im zweistelligen Bereich nochmal ran.

      Reply

  • Avatar

    Walzbachtaler Junge

    |

    Zuerst einmal Glückwunsch an Timur Özcan. Bei 6 Kandidaten sind 49.88% ein herausragendes Ergebnis.

    Das selbstgefällige „Weiter so“ der Walzbach-CDU hat eine klare Abfuhr erhalten. Natürlich trifft diese Ohrfeige neben Michael Paul auch Hr. Burgey.

    Falls die CDU nun daran denken sollte jetzt noch schnell eine oder einen jungen & externen Meier, Müller oder Schulz mit (oder doch ohne?) passendem Parteibuch aus dem Hut zu zaubern wäre das ein denkbar schlechtes Signal. Bleibt zu hoffen, dass uns eine solche Rolle rückwärts erspart bleibt.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links