Header

Weg-Ärger

Penny und dm in Jöhlingen nur mit Hindernissen erreichbar
Für einigen Ärger sorgt ein kleiner Verbindungsweg zwischen der Jöhlinger Freiheitstraße und dem Einkaufszentrum „in der Hofmanns Seite“. Er befinde sich in einem äußerst schlechten Zustand, beklagt sich Karl Fochler in einem Schreiben an die Gemeindeverwaltung, das NadR vorliegt. Insbesondere älteren Bewohnern, die den Weg mit Rollatoren benutzen, falle das Befahren und Begehen schwer. Das gleiche gelte für junge Mütter mit Kinderwagen, die in den Märkten einkaufen. „Nicht nur, dass die Unebenheiten mit den vielen herausragenden spitzen Schottersteinen das Fortkommen erschweren. Bei anhaltendem Regen steht das Wasser knöcheltief auf dem Weg zwischen DM- und Penny-Markt, so dass dieser unpassierbar ist“, schreibt Fochler und meint, es sei dringend geboten, den Weg zu befestigen.

Unterstützung erhält Fochler von dem nicht weit von dem Weg entfernt wohnenden Gemeinderat Michael Futterer. Lose Steine würden tatsächlich das Fortkommen mit dem Kinderwagen erschweren, bestätigt der frisch gebackene Familienvater. Der Abschnitt zwischen Penny und dm saufe bei sehr starkem Regen ab. Die Gemeinde müsse etwas unternehmen.
Im Gegensatz dazu ist die Gemeindeverwaltung der Meinung, dass „der Weg gefahrlos und problemlos nutzbar ist“. Der Zustand sei allerdings verbesserungswürdig, räumt Bürgermeister Karl-Burgey auf Nachfrage ein. Die Gemeinde werde durch die Bauabteilung prüfen, wie der Belag des Weges langfristig dauerhaft ausgebessert werden könne oder ob eine Erneuerung des Belages notwendig sei. Eine konkrete Entscheidung werde im Frühjahr nach Abschluss der Winterdienst-Phase getroffen. Der pfützenübersäte Fußweg zwischen den beiden Gebäuden sei privat und Angelegenheit des Grundstückseigentümers. Er werde aber von den Maßnahme der Gemeinde vor Ort informiert werden.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links