Header

Übergabe


Der Klemm Fahrzeugdienst gehört zu den ältesten Brettener Familienunternehmen. Mit der vierten Generation endet nach 131 Jahren diese Tradition. Am Namen allerdings ändert sich nicht viel. Am 1. September übernahm die neu gegründete Klemm Automobil GmbH am gleichen Standort sämtliche Geschäftsaktivitäten der traditionsreichen, in der Robert-Bosch-Straße beheimateten Diedelsheimer Firma.

„Ich bin glücklich“ so formulierte Geschäftsführerin Marion Klemm gegenüber den BNN, „mit der Familie Erhardt jemanden gefunden zu haben, der den Betrieb in unserem Sinn weiterführt.“ Damit sei eine Suche nach einem Nachfolger erfolgreich zu Ende gegangen, die schon im Oktober vergangenen Jahres begonnen habe. Besonders wichtig sei ihr gewesen, dass die Nachfolger die Weiterbeschäftigung aller zwanzig Mitarbeiter und den Fortbestand der Firma zugesichert hätten.

Papa Jürgen Erhardt (ganz links) mischt im Hintergrund noch mit.

Garant dafür ist wiederum ein mittelständisches Familienunternehmen. Die Familie Erhardt, ebenfalls in der vierten Generation, ist in der Branche kein unbeschriebenes Blatt. Ihr Hauptsitz ist Stuttgart, was Klemm mit einem Schmunzeln kommentiert. „Ich habe meine Söhne an die Schwaben verloren und jetzt kommen welche zurück“. Die Erhardts übernahmen vor vier Jahren in Straubenhardt eine Iveco-Vertragswerkstatt mit ebenfalls zwanzig Mitarbeitern. „Wir müssen wachsen“, begründet Seniorchef Jürgen Erhardt das Engagement in Bretten. Er hofft nicht zuletzt auch auf Synergieeffekte durch die Übernahme in Diedelsheim.

Sohn Raphael Erhardt ist der neue Geschäftsführer des Brettener Standorts. Er bestätigt nicht nur die Weiterbeschäftigung der zwanzig von Klemm übernommenen Mitarbeiter. Er will den Diedelsheimer Standort wesentlich attraktiver gestalten und das Dienstleistungsangebot deutlich erweitern um die Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten an Omnibussen aller Fabrikate. Dafür sei er jetzt schon auf der Suche nach weiteren neuen Mitarbeitern im Bereich Fahrzeugbau und Mechatronik. In der Übergangsphase steht ihm die bisherige Geschäftsführerin Marion Klemm in beratender Funktion zur Verfügung. Sie wird sich nach und nach aus dem Alltagsgeschäft zurückziehen.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (5)

  • Avatar

    Demokrat

    |

    Als Antwort auf: Übergabe
    Jetzt hat die „AFD Sympathisantin“ (siehe BNN v. 22.9.) also noch mehr Zeit, ihr krudes Weltbild zu verbreiten. Die Dame sitzt im VBU Vorstand. Mir wird übel.

    Reply

    • Avatar

      Marion Klemm

      |

      Ein anonymer „Demokrat“, wie mutig! BNN Reporter HD Müller ( wir kennen uns nicht) mit Vermutungen (Bericht 22.9.), die stimmen können oder auch nicht. Da muß die Presse aufpassen! Auch mit der Bildveröffentlichung !

      Reply

  • Avatar

    Gringo

    |

    Als Antwort auf: Übergabe
    Oje Fraum Klemm, Sie werden sich doch jetzt hoffentlich nicht noch mehr in die Lokalpolitik einmischen. War ja jetzt schon mehr als peinlich. Bitte, bitte lassen Sies bleiben.

    Reply

    • Avatar

      Marion Klemm

      |

      Als Antwort auf Gringo
      Was war peinlich ? Hätte Sie gerne angespochen, aber wie der Kollege oben wohl auch keinen Mumm, seine Meinungen mit richtigem Namen kund zu tun ! Warum eigentlich nicht ?

      Reply

      • Avatar

        Harald Kann

        |

        Als Anwort auf Marion Klemm
        Kein Mumm, da kann ich nur zustimmen. Eigentlich ein Unding, dass man sich anonym in jeglichen Internetforen anmelden kann. Da haben sie alle eine große Klappe und wenn es darauf ankommt nichts dahinter. Ja so ist sie halt unsere schöne digitale Welt.

        Reply

Kommentieren

Home Footer Links