Header

Toter Walzbach

Kein Wasser mehr im Oberlauf
Die Hungerquelle ist die erste, die den Walzbach speist. Sie macht ihrem Namen alle Ehre. Entsprechend dem Motto „Nomen est Omen“ schüttet sie immer wieder nur periodisch mit jahrelangen Pausen. Reichlich Ersatz bot bisher die Lausquelle. Doch auch damit ist jetzt Schluss.

Leerer Walzbach vor dem Hochwasserdamm beim Wössinger Brühl

Selbst die beiden Quelle in dem wenig später folgenden Wäldchen sind in diesem Sommer versiegt. Von seinen ersten Quellen bis zur Verdolung an der Schlossstraße ist der Walzbach fast trocken gefallen. „Fast“ deshalb, weil ein kleines Rinnsal sich noch aus dem Quelltopf quält hinter dem ehemals dort beheimateten gleichnamigen Gasthaus. Eine Situation, wie sie bisher seit Menschengedenken in Wössingen noch nicht zu beobachten war.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links