Header

Sprantaler Köhlerfest

Holzkohle live zum Gucken und Kaufen
Lang zwar ist es schon her, doch die Köhlerei war auch in der Brettener Region einst ein notwendiges Handwerk. Die Sprantaler Köhlergruppe ließ es mit ihrer Teilnahme am Peter-und-Paul-Fest wieder auferstehen. Vollends authentisch wurde die Köhlerei mit dem Abbrennen des ersten Meilers 1999 und dem ersten Köhlerfest 2003. Es findet seither alle zwei Jahre immer an Fronleichnam und die folgenden Tage auf der jetzt sogenannten Köhlerwiese hoch über Sprantal statt.

Gestern war es wieder so weit. Nach einer gewaltigen Salve der Brettener Artillerie, die in gehöriger Entfernung Aufstellung genommen hatte, warf Köhlersprecher Tjaark Meyer zur Eröffnung einen Blick auf die Geschichte der Holzkohlegewinnung und deren Anwendung. Köhler seien, ganz im Gegensatz zu der heutigen Gruppe, keineswegs wohl gelitten gewesen und in der Vergangenheit als schmutzige und übel riechende Gesellen angesehen worden.

Heute ganz anders versicherte Oberbürgermeister Martin Wolff. Toll sei es, so betonte er, dass sich so eine Gruppe wieder zusammengefunden und ein nicht minder tolles Programm auf die Beine gestellt habe. Ein klein Peter-und-Paul sei hier auf der Köhlerwiese über Sprantal entstanden. Der Sprantaler Ortsvorsteher Thorsten Wetzel schloss sich ihm kurz und bündig an.

Danach ging es ans Entzünden. An einem langen Holzstab setzte Martin Wolff an der Spitze des jungfräulichen Meilers einen kleinen Holzstapel in Brand, der sich ins Innere fraß. So ein Meiler hat, das verkündete zweiter Vorsitzender Armin Wächter überraschend, auch einen Namen und einen Namenspaten. Zu dem ernannte er kurzerhand den nichts ahnenden Jürgen Dorn. Nach einem tüchtigen Schluck Feuerwasser, dessen Rest auf dem Meiler landete, wurde er auf den Namen Jürgen von Müllerhansen getauft.

Am Sonntagabend wird der mit neun Ster aus den heimischen Wäldern beschickte Meiler wieder geöffnet. Die Holzkohle steht dann zum Verkauf. Interessenten können sich über die Homepage der Köhlergruppe (http://www.koehlergruppe-sprantal.de) um den Rohstoff bewerben .

Bis dahin wird ein nicht minder interessantes Programm abgebrannt. Höhepunkt ist der Auftritt der Dudelsackgruppe „Heidelberg Drums and Pipes“ am Samstagabend um 20 Uhr. Gefolgt werden sie von der Feuershow der Brettener Feuerbälle. Am Sonntagmorgen lädt die Köhlergruppe zum Gottesdienst ein.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links