Header

Schlechtes Klima?

Unterschiedliche Interpretation von Personalwechseln im Walzbachtaler Rathaus
In den letzten Monaten hat es etliche Kündigungen in der Walzbachtaler Gemeindeverwaltung gegeben. In kurzen Abständen wechselten der Leiter des Ordnungsamtes, sein Stellvertreter und die stellvertretende Kämmerin in andere Behörden. Vorher schon kam es häufig zu Wechseln auf der Position der Pressesprecherin. Das blieb nicht ohne Folgen für die Arbeit im Rathaus. Beispielsweise mussten die von der SPD-Fraktion beantragte Beratung der Parksituation an der Gondelsheimer Straße deshalb zurückgestellt werden, weil das notwendig Fachpersonal im Ordnungsamt fehlte.

Die Personalwechsel blieben selbstverständlich im Gemeinderat nicht unkommentiert und mit Nachfragen bedacht. Denn immer wieder wurde aus den verschiedensten Quellen kolportiert, das Betriebsklima sei schlecht im Walzbachtaler Rathaus. Gut informierte Kreise bestätigen: „Das Arbeitsklima ist nicht super toll. Es könnte besser sein“. Die Personalfluktuation scheint das zu bestätigen.

Bürgermeister Karl-Heinz Burgey beurteilt das anders. Richtig sei zwar schon, „dass die Gemeindeverwaltung und ihre Mitarbeiter durch die Fülle an Themen und Terminen unter großer Arbeitsbelastung stehen.“ Markus Schrumpf (Vertragsauflösung), Heike Horn, und Oliver Schmitt hätten aber jeweils um Versetzung zu einer Landesbehörde in Karlsruhe gebeten und „mit der Chance zur beruflichen Entwicklung begründet“. Dies zeige, so betont Burgey, „dass bei der Gemeindeverwaltung gute Mitarbeiter beschäftigt sind, die auch bei übergeordneten Behörden überzeugen können“. Er freue sich mit ihnen, „dass sie jeweils einen weiteren positiven Schritt in der beruflichen Entwicklung gehen können.“

Dadurch gehe andererseits viel Wissen und Erfahrung im Walzbachtaler Rathaus verloren. Da die Wechsel in kurzem zeitlichen Abstand geschehen seien, sei die Gemeindeverwaltung in eine schwierige Situation gekommen. Die freien Stellen seien umgehend ausgeschrieben und neu besetzt worden. Das sei mit einer Vakanzzeit von einigen Wochen verbunden. Die Stelle von Heike Horn in der Kämmerei sei hausintern neu besetzt worden. Der Nachfolger von Markus Schrumpf werde am 01. Juli 2018 seine Arbeit bei der Gemeinde aufnehmen. In den vergangenen Monaten seien überdies zusätzlich zwei Stellen im Rathaus neu besetzt worden, teilt der Bürgermeister mit.

Etwas anders schwieriger gestaltet sich die Wiederbesetzung der Stelle des Ordnungsamtsleiters. Nach den BNN vorliegenden Informationen wurde sie in nichtöffentlicher Gemeinderatssitzung am 7. Mai mit der Gondelsheimer Ordnungsamtsleiterin Mirjam Dietzel besetzt. Auf sie muss Karl-Heinz Burgey allerdings noch bis mindestens Anfang September warten. Es bedurfte einiger Abstimmungsgespräche über die Vertragsauflösung mit seinem Kollegen Markus Rupp.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links