Header

Guter Mann

Ausstellung beim Heimat- und Kulturverein
Sankt Martin ist wohl der bekannteste Heilige der christlichen Kirchen. Jedes Jahr im November ziehen durch fast alle Orte die Martinsumzüge, mit denen dem selbstlosen römischen Legionär gedacht wird. Welche historische Figur sich hinter den Laternenumzügen verbirgt ist wohl den meisten Kindern nicht bewusst. In Walzbachtal hat sich das in den vergangenen Wochen dramatisch verändert. Auf Einladung des Heimat- und Kulturvereins ist eine vom Römermuseum Osterburken kindgerecht konzipierte Wanderausstellung in den Räumen des Vereins in Jöhlingen zu Gast. Alle vier Walzbachtaler Kindergärten und etliche Klassen der Jöhlinger Grundschule nutzten die Gelegenheit für einen Besuch.

Claudia Eberle führt eine Gruppe der Kindertagesstätte Regenbogen



Geführt wurden sie vom Vorsitzenden Wolfgang Eberle und seiner Frau Claudia. Das geriet keineswegs zum langweiligen Vortrag, war eher ein lustvoller Spaziergang entlang der insgesamt 28 Stelltafeln. Dazu trug vor allen Dingen die altersgemäße Art und Sprache bei, um die sich beide bemühten. Begeistert davon waren nicht nur die Kinder, die mit großen Augen die Lebensgeschichte des Heiligen verfolgten. „Das machst du prima“, zerstreuten die Erzieherinnen die aufkommenden Selbstzweifel von Claudia Eberle, deren Erläuterungen fast theatralischen Charakter hatten.

Claudia Eberle führt eine Gruppe der Kindertagesstätte Regenbogen

Immer wieder versuchte sie, die Kinder mit einzubeziehen, Parallelen zu dem Heiligen herzustellen: „Ihr helft euch doch sicher auch gegenseitig im Kindergarten?“ kommentierte sie die berühmte Szene der Mantelteilung. An Sankt Martin könnten sie sich in der Beziehung auf jeden Fall ein Beispiel nehmen. Unvorbereitet waren die Kinder nicht gekommen, wie Regenbogen-Leiterin Dorothea Geigle versicherte: „Wir haben uns vor dem Besuch intensiv mit Sankt Martin beschäftigt“: Das bemerkte man am Liedgut. An den passenden Stellen konnte textsicher eines der Sankt-Martins-Lieder angestimmt werden.

Claudia Eberle führt eine Gruppe der Kindertagesstätte Regenbogen



Nach den Besuchen der Kinder wird die Ausstellung noch nicht geschlossen. Ein letztes Mal wird sie am 6. Januar ihre Pforten öffnen. Besuchergruppen können sich bei dem Vorsitzenden des Heimatvereins, Wolfgang Eberle, Telefon 07203-7298 anmelden. Ausstellungsort: Kreuzstraße 1, 75045 Walzbachtal-Jöhlingen. Der Eintritt ist frei.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links