Header

Ruit bewegt sich

Bürgerinitiative will Brettener Ortsteil vorwärts bringen
Bürgerinitiativen werden in den meisten Fällen gegründet, um etwas zu verhindern. In Ruit ist das anders. „Ruit bewegt was“ heißt eine Bürgerinitiative, die sich die Medienkompetenz der 58 Schüler und drei jahrgangsgemischten Klassen der Grundschule in dem kleinen, aufstrebenden Brettener Stadtteil auf die Fahnen geschrieben. Im Moment liegt es damit noch ein wenig im Argen, wie Rektorin Stefanie Wendt während eines Stammtisches der Bürgerinitiative (BI) bestätigt, die sich um genau dieses Problem kümmern will.

Für BI-Sprecherin Michaela Krenz ein schwer erträglicher Zustand, dass es in der Schule keinen Computerrraum gibt, im Lehrerzimmer nur einen PC-Arbeitsplatz für sechs Lehrkräfte und für alle Schüler drei Laptops mit veralteter Software. „Sie erfüllen in keinster Weise die Bedürfnisse eines medienbegleitenden Unterricht“, empört sich die Elternbeirätin und verweist auf den baden-württembergischen Bildungsplan. Dort nämlich werde gerade auf die Medienkompetenz der Schüler besonders großen Wert gelegt.

Mit der gegenwärtigen Hard- und Softwareausstattung ist das nicht zu machen. Abhilfe muss her. Vom Schulträger Bretten erwartet die BI nicht viel und Ortsvorsteher Aaron Treut, Schirmherr der ganzen Aktion, zeigt Verständnis dafür. Aus den Töpfen der Stadtverwaltung könne das Geld nicht so schnell fließen. Die gegenwärtige Haushaltsplanung sehe das einfach nicht vor. Umso begeisterter sei er über die Idee gewesen, den Missstand mit einer privaten Initiative zu beheben. „Ruit bewegt was“ will 15 Tablets und die dazugehörige Software über eine Spendenaktion finanzieren. Rund 7000 Euro müssen dafür zusammen kommen. Und zwar relativ schnell.

Die neuen Geräte sollen schon zum nächsten Schuljahrbeginn im September zum Einsatz kommen. Mit zahlreichen Fortbildungen und unter Einbeziehung des Kreismedienzentrums sei schon ein Medienentwicklungsplan für die Grundschule Ruit erstellt worden, informierte Michaela Krenz. Er soll vor allem in den Fächern Sachkunde, Deutsch und Mathematik zum Einsatz kommen mit einem Schwerpunkt in den Klassenstufen 3 und 4, aber auch in Klasse 1 und 2.

Eine Spendenaktion wurde ins Leben gerufen und daran schon tüchtig gearbeitet, ein Flyer entworfen und verteilt und Plakate an öffentlichen Plätzen ausgehängt. Zusagen der Sparkasse und der Volksbank mit einem Crowdfunding-Projekt über 2000 Euro liegen schon vor. Flankierende Unterstützung erhält die Initiative vom „Förderverein Ruit“. Auf dessen Konto sind binnen vierzehn Tagen 1490 Euro eingegangen, bestätigte dessen Vorsitzende Tanja Heckele.

Spenden für das Projekt können unter dem Stichwort „Spende Medienkompetenz“ überwiesen werden auf das Konto des Fördervereins Ruit e.V. mit der IBAN: DE12 6635 0036 0017 9463 54 bei der Sparkasse Kraichgau. Jeder Spender erhält eine Spendenbescheinigung. Bitte den Vor- und Nachnamen sowie die vollständige Adresse angeben, damit die Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann. Weitere Informationen gibt es auf der Website www.vb-bruchsal-bretten.viele-schaffen-mehr.de/ruit. Auskünfte bei Michaela Krenz Email: mk@michaela-krenz.de Mobil: 0172-74 50 565

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links