Header

Rotation im Gemeinderat

Ein Drittel scheidet aus

Vier Listen treten zur Gemeinderatswahl am 26. Mai in Walzbachtal an. Alle vier sind bisher schon im Gemeinderat vertreten: CDU, SPD, Grüne und FDP. Ordungsamtsleiterin Mirjam Müller- Dietzel stellte heute Abend die vier Listen dem Gemeindewahlausschuss und einer außergewöhnlich großen Zahl an Interessierten im Raum Baden vor.

Die Reihenfolge auf dem Wahlzettel richtet sich nach dem Ergebnis der letzten Gemeinderatswahl. Vorne auf Platz eins also die CDU (bisher acht Sitze) gefolgt von SPD (5), Grünen (3) und FDP (2).

Während es CDU, SPD und Grünen gelang, die Listen jeweils voll zu besetzen, treten für die FDP nur sechs Bewerber an: Nach dem Fraktionsvorsitzenden Werner Schön sind dies Sascha Fanz, Kurt-Walter Langer, Markus Simon, Daniel Heiß und Bianca Fanz. Damit erreicht sie nur ein Drittel der möglichen Kandidaten. Vor fünf Jahren trat sie mit neun Kandidaten an. Unter den Bewerbern fehlt der amtierende Gemeinderat Roland Schneider. Nachdem bei Karin Herlan und Beate Müller (beide SPD), Thomas Fabry, Michael Paul und Andreas Meizinger (alle CDU) der Amtsverzicht schon bekannt war, erweitert sich mit ihm die Zahl der amtierenden Gemeinderäte, die am 26.5 nicht mehr antreten werden auf 6. Mindestens ein Drittel also des Gemeinderats wird neu sein.

Die Wahl ist damit von vielen Unwägbarkeiten geprägt. Neben der schon zahlenmäßig kleinen und dann auch noch personell stark geschwächten FDP-Liste gibt es auch bei der CDU große Unwägbarkeiten. Interessant wird sein, ob es den neuen CDU-Kandidaten gelingen wird, den Verlust der Schwergewichte aus dem Jahr 2014 auszugleichen. Denn mit Michael Paul (3545 Stimmen), Jürgen Pfund 3417 (Stimmen), Andreas Meizinger (1735 Stimmen) und Thomas Fabry (1659 Stimmen) fehlen gleich vier Stimmenkönige der letzten Wahl. Ähnlich dramatisch ist die Situation bei der SPD, bei der mit Beate Müller die mit weitem Abstand führende Stimmenkönigin (3140 Stimmen) sehr fehlen wird. Auch die Stimmen der nur wenige Monate im Gemeinderat verbliebenen Vanessa Rieß werden fehlen. Es bleibt als Zugpferd allein Silke Meyer (1793 Stimmen).

Ausgezählt wird am 26. Mai zuerst die Europawahl in den einzelnen Stimmbezirken. Die Kreistagswahl wird am gleichen Abend anschließend im Rathaus ausgezählt. Die Stimmen zur Gemeinderatswahl werden in den Urnen versiegelt aus den Wahlbezirken von einem Verwaltungsmitarbeiter und einem Mitglied des Wahlausschuss ins Rathaus transportiert und erst am folgenden Montag ausgezählt.   

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links