Header

Nr. 5

Werner Kuhn kündigt seine Kandidatur für die Bürgermeisterwahl in Walzbachtal an

An Auswahl wird es den Walzbachtalern bei der Bürgermeisterwahl am 7. Juli nicht fehlen. Die Zahl der Bewerber hat sich mit Beginn dieser Woche auf fünf erhöht. Nach Michael Paul, Iris Würtz und Jürgen Bereswill hat am Osterdienstag zunächst auch Siegfried Weber seine Bewerbungsunterlagen abgegeben.

Der Verwaltungsfachwirt, der im Walzbachtaler Rathaus für das Bürgerbüro zuständig ist und seine Kandidatur schon vor einigen Wochen angekündigt hatte, hat weitere Konkurrenz erhalten.

Werner Kuhn zögert nicht mehr. Der ausgebildete Verfahrensmechaniker und derzeitige Fertigungsleiter bei der Gölshausener Firma TMC hat seine ebenfalls schon vor Wochen bekannt gewordenen Überlegungen positiv abgeschlossen. Er habe in diesen letzten Wochen intensive Gespräche geführt, „die mich nun voll und ganz überzeugt haben anzutreten,“ sagte er gegenüber NadR. Er habe die hundertprozentige Unterstützung seiner Frau Erina und seiner  Tochter Luana.

Der ehemalige Fußballer des FC Pforzheim, der in Wössinger später auch als Spielertrainer aktiv war, erhofft sich Unterstützung aus diesen Kreisen. Er wolle mit seiner Kandidatur, so sagt der 54-Jährige, endlich wieder für ein offenes Rathaus sorgen, Ansprechpartner für die Bürger sein und eng mit dem Gemeinderat zusammen arbeiten. Ausdrücklich wolle er als parteiloser Kandidat antreten.

Erste Auswirkungen der Bürgermeisterwahl wird es heute Abend geben. Die Gemeinderäte müssen einen neuen stellvertretenden Gemeindewahlausschussvorsitzenden wählen. Für diese Position war Michael Paul festgelegt worden. Da er aber kandidiert, kann er nicht gleichzeitig im Wahlausschuss sein. So einfach ist die Neubesetzung andererseits nicht. Die Gemeindeverwaltung schreibt dazu:

Da der nach § 48 GemO zuständige 1. Stellvertreter des Bürgermeisters nun selbst Wahlbewerber ist, die 2. Stellvertreterin nach der Kommunalwahl am 26.05. nicht mehr Mitglied im Gemeinderat sein wird und bei der 3. Stellvertreterin auch nicht sicher ist, ob sie nach der Stimmenzahl wieder Stellvertreterin des Bürgermeisters sein wird und somit zumindest für die Neuwahl am 21.7. alle Stellvertreter des Bürgermeisters verhindert sind, ist die Wahl eines/einer neuen Stellvertretenden Vorsitzenden erforderlich.

Die Stellvertretung ist ggf. aus dem Kreis der Wahlberechtigten Personen aus Walzbachtal und der Gemeindebediensteten zu wählen. Die Verwaltung schlägt als neue Stellvertretende Vorsitzende die derzeit 2. Stellvertreterin des Bürgermeisters, Frau Beate Müller, vor.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links