Header

Nicht nur Handball

Sportfest des TV Wössingen

Das Sportfest des TV Wössingen hat wieder einmal unter Beweis gestellt, dass es mit über 130 Mannschaften eines der bestbesetzten der Region ist. Im Mittelpunkt stand der Handball. Am Freitagabend legten die Freizeit-und Firmenmannschaften los. Deren Endspiele wurden erst am Montagabend ausgetragen.

Der Samstag stand im Zeichen der Jugend. In den Altersklassen E-, D-, C-, B- und A-Jugend traten jeweils weibliche und männliche Jugendmannschaften an. Die Lokalmatadoren erwiesen sich dabei als besonders schlagkräftig. In der männlichen A-Jugend, der männlichen D-Jugend und in der weiblichen E-Jugend verließen die Heimmannschaften den Platz als Turniersieger. Mit dem zweiten, immer noch sehr guten Platz mussten sich die weibliche A- und B-Jugend und die männliche D-Jugend zufrieden geben.

Bei den Senioren waren gleich zwei Mannschaften der Handballspielgemeinschaft Walzbachtal (HSG) nicht aufzuhalten. Die erste und zweite Mannschaft der HSG ließen ihren Gruppengegnern keine Chance und trafen im Finale aufeinander. Dort musste die mit vielen A-Jugendspielern des letzten Jahrgangs besetzte zweite Mannschaft der Erfahrung der Ersten Tribut zollen. Mit 12:8 ließen die Routiniers den Jungen keine Chance.

Die beiden Mannschaften standen an der Spitze eines 30er-Felds, das aus allen Ecken Deutschlands und Frankreichs kam. Die weiteste Anreise hatte wieder einmal die Mannschaft Bukow, aus dem Osten der Republik. Sie pflegt die Freundschaft zum TV schon seit Jahrzehnten mit ihren Sportfestbesuchen.

Der trockene Platz war eine staubige Angelegenheit bei den Zweikämpfen

Am Samstagabend zeigten die Mädels, dass der TV nicht nur aus Handball besteht. Die Teams der Schülergruppenmeisterschaften, der Schülergruppenwettstreit unter der Leitung von Bärbel Rothfuß, etliche Tanzgruppen und nicht zuletzt die Erwachsenturngruppe unter der Leitung von Laura Unger erhielten reichen Applaus von den zahlreichen Zuschauern. Wer sich nicht mit dem Zuschauen begnügen wollte, der hatte unmittelbar danach die Gelegenheit, selbst das Tanzbein zu schwingen. Am Freitagabend legte DJ KentP für die Nachtschwärmer auf, am Samstagabend Lokalmatador DJ Ruven Lang.

Den Abschluss bildete am Montagabend nach der Endrunde des Ortsturniers ein besonderes Handball-Highlight: Zum Abschied des Trainergespanns Atalay Öztürk und Jürgen Kunzmann, bestritt die erste Herrenmannschaft ein Einlagenspiel gegen die „Allstars“, zusammengesetzt aus alten und neuen Weggefährten der Trainer.

Richie Rückert – einer muss die Linie ziehen.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links