Header

Zu Fuß nach Ungarn


Peter Meizinger hat als Läufer so manchen Kilometer hinter sich gebracht. Der ehemalige Vorsitzende des Jöhlinger Lauftreffs hat im Alter seine Wurzeln entdeckt. Schon vor fünf Jahren machte er sich auf Schusters Rappen auf in die donauschwäbische Heimat seiner Vorfahren. Nahezu 1000 Kilometer bewältigte er damals in 24 Tagen.

Jetzt hat der mittlerweile 70-Jährige sich erneut Ungarn als Ziel gesetzt. Anlass ist ihm die 25-jährige Partnerschaft Walzbachtals mit dem ungarischen Bacsbokod. Eine ursprünglich nach Italien geplante Wanderung wurde dafür aufgegeben. Begleitet wird er von Erhard Schmidt, ein Freund aus der Jöhlinger Läuferszene. In dreißig Etappen mit durchschnittlich rund 30 Kilometern wollen die beiden mit dem gemächlichen Tempo von rund fünf Kilometern pro Stunde ihr Ziel in 1200 Kilometern erreichen. Die erste Station Vahingen liegt 35 Kilometer entfernt. In der 16 Kilogramm schweren Ausrüstung, die sie im Rucksack mit sich führen, ist für alle Eventualitäten gesorgt inclusive der Möglichkeit in einem Zelt zu übernachten.

Verabschiedet wurden die beiden gestern Morgen in alle Frühe von Freunden und der Familie. Auf dem Rathausplatz gesellte sich Karl-Heinz Burgey mit dazu. „Grüßen Sie meinen Kollegen in Bacsbokod,“ gab der Bürgermeister den beiden mit auf den Weg. Er wird genauso regelmäßig über den Fortgang des Unternehmens informiert wie selbstverständlich auch die beiden Frauen der Abenteurer. Ob die Filmdokumente, die bei der Wanderung entstehen, erneut der Öffentlichkeit in einem Vortrag gezeigt werden, steht noch nicht fest.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links