Header

Lügengeschichten

Beim Theaterabend des Frohsinn Jöhlingen 


(PM) Den Abschluss des Fests zum 150-jährigen Jubiläum, das der Gesangverein Frohsinn 2018 feiern konnte, bildete die Aufführung der Theatergruppe am vergangenen Wochenende. Olaf Modi begrüßte die Zuschauer im restlos ausverkauften Martinussaal in Jöhlingen zu dem Theaterstück „Der Urlaubsmuffel“. Der Zahnarzt Hans – großartig gespielt von Wolfgang Ziegler – fühlt sich am wohlsten zuhause

und hat schon Jahre keinen Urlaub mehr gemacht, sehr zum Bedauern seiner Ehefrau (eine Paraderolle für Sabine Fabry). In einem Preisausschreiben hat sie jetzt eine Übernachtung für zwei Personen im Teutoburger Wald gewonnen. Um sich aber nicht vor der Nachbarin Wilma (hervorragend in Szene gesetzt von Brigitte Vitt) zu blamieren, erhalten die beiden die Vorstellung aufrecht, dass sie einen einwöchigen Urlaub in Ägypten gewonnen hätten. So müssen sie sich sieben Tage lang im Haus verstecken und gehen nachts auf die Suche nach Lebensmitteln. Der etwas wehleidige Dorfpolizist Arthur (Sascha Fanz) kann sich nicht um die Diebstähle kümmern, da er gerade krankgeschrieben ist, aber er vermutet, dass das ein Wössinger sein muss, der in Jöhlingen seit Tagen wie ein Rabe klaut. Nur die Sprechstundenhilfe Loni (Sigrid Burgey), die in der Abwesenheit ihres Chefs schon mal eine OP beim Dorfpolizisten vornimmt („auf Zähne beißen und Mund aufmachen“), schöpft Verdacht.

Alexander Burgey alias Gerd, der Gastwirt und bedauernswerte Ehemann von Wilma, wundert sich nur darüber, dass seine Hühner über eine Woche lang schon keine Eier mehr gelegt haben. Aber viele Gedanken kann er sich nicht darum machen, schließlich muss er schon seine Auszeit beim nächsten Urlaub mit seiner Frau planen, denn ein weiteres Mal kann er keinen Norovirus vortäuschen, um in Ruhe und ohne seine Frau die Bar des Kreuzfahrtschiffes ausprobieren zu können.
Auch die Postbotin Luise (Nicole Burger), die dafür sorgt, dass alle Gerüchte immer sofort weiter getragen werden, hat Erfahrung mit Urlaubsreisen. So rettete sie 122 Menschenleben durch den selbstlosen Einsatz in der Beziehung zu einem Kreuzfahrtkapitän. Komplettiert wurde die Truppe schließlich durch den Pfarrer Lüdenscheid (Bernhard Kroninger), der alles über Ägypten weiß, dessen finanzielle Mittel aber bisher nur zu einer Reise ins Kloster Maulbronn gereicht haben.

Die Lügengeschichten am Ende haben es in sich. So haben die beiden angeblichen Urlaubsreisenden die Nophretete nicht gesehen, weil sie wahrscheinlich im Urlaub war. Und Hans erklärte der Nachbarschaft sehr eindrücklich, warum die „Pyramiden von Sackkarren“ so genannt werden.

Außer den acht Akteuren auf der Bühne, deren tolle schauspielerische Leistung durch einen lang anhaltenden Applaus gewürdigt wurde, war Anne Ziegler-Becker als Souffleuse tätig und Susanne Modi war zusammen mit Bianca Fanz verantwortlich für Maske und Bühnenassistenz. Die Zuschauer an beiden Aufführungen waren sich einig, dass sich der Besuch mehr als gelohnt hat. Die Theatergruppe des Frohsinn verstand es hervorragend, dem Publikum einen sehr vergnüglichen Abend zu bereiten.

Text: Silke Meyer, Fotos: Jonas Vitt

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links