Header

Kletterwald auf hohem Niveau

„In der Eng“ entsteht eine Brettener Freizeitparadies
Um eine Attraktion reicher ist die Melanchthonstadt. Am Samstagnachmittag eröffneten Stephan und Martin Coenen ihren Kletterwald „In der Eng“, direkt neben dem Waldtierpark der Familie Willig. Mit Bretten starte nach dem Kletterwald in Illingen sein „zweites Baby“, sagte Stephan Coenen. Das zweite Baby fällt um einiges familienfreundlicher aus als das erste in Illingen. „In der Eng“ können sich schon Kinder im zarten Alter von drei Jahren in die Lüfte schwingen.

Es herrscht das Prinzip höchste Sicherheit, wie Coenen bei der Eröffnung betonte. Ohne Gurt- und Karabinerausrüstung geht niemand auf den Seilrutschenparcours, der insgesamt mehr als 40 Rutschen auf 2000 Metern Länge ausweist. Rund hundert Übungen können in ein bis zwölf Metern Höhe absolviert werden. Gurtpflicht gilt selbst für die beiden sogenannten Kidsparcours, in denen auf die kleinen Kletteraffen beispielsweise Bobbycar- und Schlittenfahrten in luftiger Höhe warten.

Papa Martin Coenen kündigte an, dass der gegenwärtige nur als Anfangszustand des Kletterwalds zu begreifen sei. Er und sein Sohn planten, ihn mit vielen weiteren Attraktionen auszubauen. Damit sei garantiert, dass er nicht seine Anziehungskraft verliere.

Davon zeigte sich Martin Wolff überzeugt. Es sei eine goldrichtige Entscheidung gewesen, den Kletterwald während der Pfingstferien zu eröffnen. Wie als Beweis dafür, schwebten schon die ersten Wagemutigen über die Köpfe der rund fünfzig Besucher, die von den Melanchthonherolden und den Jagdhornbläsern „Großer Wald“ unterhalten wurden. Man müsse weit fahren, um eine Anlage in der gleichen Qualität zu finden, freute sich der Oberbürgermeister und kündigte eine dritte Attraktion an. Die von den Brettener Mountain-Bikern vermisste Downhill Strecke könne in der Nähe des Kletterwalds eingerichtet werden und damit „In der Eng“ in ein wahres Freizeitparadies verwandeln.

Denn hier lockt schließlich schon seit langem der Waldtierpark der Familie Willig. Annika, Jörg und Tamara Willig zeigten sich als gute Nachbarn und brachten zur Eröffnung einen symbolträchtigen, selbst gebackenen Kuchen mit. Noch sei sie sich nicht sicher, welche Wechselwirkungen es geben könne zwischen den Besucherströmen von Kletterwald und Tierpark. Sie hoffe jedoch sehr darauf, dass aus der neuen Nachbarschaft eine „win-win-Situation“ entstehen könne, meinte Annika Willig.

Eine sofortiges win-win gab es für die beiden Bürgermeister. Das Rutschvergnügen ließen sich Martin Wolff und Michael Nöltner selbstverständlich nicht entgehen. Mit lauten Juchzern segelten die beiden Stadtoberhäupter auf der längsten Seilbahn zwischen dem „Köpfle“ und dem Tierpark über die Köpfe der Beobachter hinweg und setzten damit den Schlusspunkt unter die offizielle Eröffnung.





Info: Geöffnet ist der Kletterwald samstags, sonntags, feiertags und in den Schulferien täglich von 11 bis 18 Uhr. Kontakt: Salzhofen 10, 75015 Bretten. Infos per Telefon : 0152-54093112, email@kletterwald-bretten.de. Kinder zahlen 10 Euro, Erwachsene 18 Euro. Gruß Gruß

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links