Header

Hubschrauberflotte

Drei Mal in der Region unterwegs
(PM) In den letzten beiden Nächten war ganz schön viel Betrieb im unteren Luftraum in der Region. Gleich drei Mal musstenHubschrauber der Polizei aufsteigen, um nach vermissten oder verloren geglaubten Personen zu suchen. Zunächst am Sonntagmorgen in der Früh in Wössingen. Dazu diese Polizeimeldung:

(PM) – Ein 20-jähriger Ford-Fahrer ist am Sonntag gegen 3.15 Uhr auf der Landesstraße 571a von Jöhlingen kommend in Fahrtrichtung Wössingen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er beschädigte zunächst ein Verkehrszeichen, schleuderte über eine Böschung und erfasste schließlich einen Baum. Nach circa 20 Metern landete er auf dem Dach. Der junge Mann wurde schwer verletzt, konnte sich aber noch selbständig aus seinem Fahrzeug befreien. Im Einmündungsbereich B293 / L571a wurde er durch einen Zeugen entdeckt, der sich bis zum Eintreffen der Polizei und des Rettungsdienstes um den Verunfallten kümmerte. Da nicht auszuschließen war, dass sich weitere Insassen im Auto befunden hatten, wurden Suchmaßnahmen unter Einbeziehung des Polizeihubschraubers eingeleitet, die ohne Erfolg blieben. Wie sich herausstellte war der Unfallverursacher erheblich alkoholisiert. Ob tatsächlich weitere Mitfahrer im Auto waren, bedarf also weiterer Ermittlungen. Die Feuerwehr Walzbachtal war mit 16 Kräften im Einsatz, zwei Notärzte, zwei Rettungswagen und die Notfallhilfe Wössingen waren vor Ort.

In der Nacht vom Sonntag zum Montag war dann Bretten dran.
Im Zeitraum von 20 bis 21 Uhr waren, neben dem Hubschrauber, mehrere Streifen des Polizeireviers Bretten und der Bundespolizei auf der Suche nach einer 14-Jährigen, bei der vermutet wurde, dass sie sich in einer hilflosen Lage befindet, im Bereich Bretten unterwegs. Die 14-Jährige konnte gegen 21 Uhr beim Bahnhof in Bretten durch Polizeikräfte in Gewahrsam genommen und in ärztliche Obhut gegeben werden.

In der gleichen Nacht wurde ein 73-Jähriger aus Zaisenhausen von Angehörigen als vermisst gemeldet. Auch hier musste davon ausgegangen werden, dass sich der Senior in einer hilflosen Lage befindet. Zur Suche waren auch hier der Polizeihubschrauber und mehrere Streifen des Polizeireviers Bretten sowie der Kriminalpolizei ab 23.30 Uhr im Einsatz. Die Besatzung des Hubschraubers konnte den Vermissten gegen 01.15 Uhr in Zaisenhausen sichten. Er wurde in Gewahrsam genommen und konnte in die Obhut von Angehörigen gegeben werden.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links