Header

Haus der Forscher

Wössinger „Moby Dick“ erhält Auszeichnung

Große Freude am Dienstag in der Wössinger Kindertagesstätte „Moby Dick“. Zwei Besucherinnen hatten etwas ganz Besonderes mitgebracht, die Ernennung zum „Haus der kleine Forscher“. Inge Strauß, stellvertretende Leiterin der evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik „Bethlehem“ in Karlsruhe und ihre Kollegin Gabi Faller-Irmscher enthüllten an der Außenwand eine Plakette,

die künftig auf die Zertifizierung von „Moby Dick“ hinweisen wird. Das Haus wird damit ausgezeichnet für langjähriges, thematisches Arbeiten nach den Prinzipien des „MINT“ wie es aus dem Schulbereich bekannt ist. In kindgemäßer Form wird naturwissenschaftliches Forschen und Entwickeln praktiziert.

Inge Strauß (rechts) und Gabi Faller-Irmscher enthüllen die Auszeichnungsplakette

„Moby-Dick“-Leiterin Sabine Gemmel-Krauß freute sich über die Auszeichnung durch die „Stiftung Haus der kleine Forscher“ und feierte sie gebührend zusammen mit den Kindern und etlichen Elternbeiräten. Sie wies auf die vielfältigen Kooperationen hin, die ihre Kindertagesstätte schon seit Jahren pflege. Unter anderem mit dem Wössinger Obst- und Gartenbauverein, dessen Vorsitzender Ernst Reichert sich die Teilnahme an der Feier nicht nehmen ließ. Im Rahmen des NABU Projektes „Natur nah dran“ gestalteten die Kinder der Kita ausgewählte Flächen in Walzbachtal, die in blühende Blumenwiesen und Wildstaudenflächen umgewandelt wurden. Das Thema frühkindliche Bildung genieße im „Moby Dick“ einen besonderen Stellenwert, der sich über alle Altersstufen hinweg ziehe, sagte die KiTa-Leiterin. Die Auszeichnung empfand sie als das I-Tüfelchen und der Beweis nach außen, „dass wir unsere Arbeit in dem Bereich gut machen“.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links