Header
Bertha Benz Fahrt macht bei S&G in Diedelsheim Station

Hauk trifft Benz Beim Schnauferl-Stopp am 6. August 2017 in Gondelsheim

(PM) Klassik trifft auf Zukunft beim Josephine Benz-Gedächtnis-Stopp in Gondelsheim. Wenn am Sonntag, 6. August, rund 100 Oldtimer der Bertha-Benz-Rallye durch die Gemeinde rollen, ist das gleichzeitig eine Zeitreise durch die mehr als 100-jährige Automobilgeschichte. Die Fahrzeuge der Vergangenheit treffen am Haltepunkt, dem Betriebsgelände von Dr. Fella am nördlichen Ortsausgang in der Bruchsaler Straße 81, auf die künftige Generation der Fortbewegung auf vier Rädern. Während die Oldtimer nur bestaunt werden können, sind hingegen ausgiebige Probefahrten von Modellen mit Elektroantrieb aus dem regionalen Gemeinschaftsprojekt „zeozweifrei“ möglich. Zwei dieser E-Mobile stehen den Bürgern von Gondelsheim seit einigen Monaten zur Mietnutzung zur Verfügung. „Alle diese Fahrzeuge waren zu ihrer Zeit echte Innovationen. Spaß an der Fortbewegung und Verantwortung für die Zukunft schließen sich nicht aus. Und genau das wollen wir vermitteln“, betonen Bürgermeister Markus Rupp und Organisator Dr. Roland Fella.

Beide freuen sich auf prominenten Besuch. Der Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz der baden-württembergischen Landesregierung, Peter Hauk, hat sein Kommen zugesagt. Er wird die Teilnehmer der Oldtimer-Rallye wie die Zuschauer persönlich begrüßen und voraussichtlich von 12 bis 14 Uhr vor Ort sein. In dieser Zeit werden auch die teils raren, teils exotischen, aber immer bestaunenswerten Exemplare der automobilen Vergangenheit in Gondelsheim zu Gast sein. Auf jeden Fall mit dabei ist ein BMW M1. Von diesem „Auto der Superlative“ – so die Fachpresse – wurden nur 460 Exemplare produziert.

Auf Fahrer wie Besucher wartet gleichermaßen ein interessantes Programm beim dritten Oldtimer-Frühschoppen. Zum einen wird natürlich das schon angesprochene E-Carsharing-Konzept „zeozweifrei“ vorgestellt. Zudem haben sich zwei Traktorenclubs angesagt, die ihre Oldtimer präsentieren, unter anderem die Bulldogfreunde „Die Ackerveteranen“ aus Obergrombach. Und sicherlich gesellt sich noch so mancher Oldtimer-Fahrer hinzu, der seine Rarität ebenfalls ausstellt. Für die Bewirtung sorgt der Gondelsheimer Rallye-Club und für die musikalische Unterhaltung die Los del Molino. Und wer die gesehenen Automobile in bleibender Erinnerung behalten will, der kann die gute Stücke auf Leinwand malen – unter fachlicher Anleitung der Gondelsheimer Künstlerin Rose Vollmer. Und auf dem gegenüber liegenden Firmengelände von Sectra-Sicherheitssysteme sind weitere alles andere als alltägliche Automobile zu sehen. Diese erfüllen einer dieser drei Vorgaben: über 400 PS, elektrisch oder älter als 30 Jahre. Letztes Mal waren beispielsweise zehn rote Ferrari unterschiedlicher Jahrgänge zugegen. Eine Zahl, die man dieses Jahr gerne toppen würde.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links