Header

Auto fürs Kommando

Walzbachtaler Feuerwehr erhält Führungsfahrzeug

Genau 4887 Euro soll ein Audi A8 kosten, der Führungsfahrzeug der Walzbachtaler Feuerwehr werden soll. Der Gemeinderat stimmte nach längerer Diskussion der Beschaffung bei einer Enthaltung zu. Das allerdings erst nach einem etwa halbstündigen Vortrag,

mit dem Kommandant Bernd Schirmer die Notwendigkeit des Führungsfahrzeugs begründet hatte. Denn in Gemeinderat und Verwaltung sei die Begeisterung über die Investition anfänglich nicht groß gewesen: „Brauchen wir nicht“, habe die erste Reaktion auf einen Bedarf gewesen, der in der Vergangenheit schon öfter angemeldet worden sei.

Dass die Feuerwehr das Fahrzeug sehr wohl brauche, versuchte Bernd Schirmer mit einer ausführlichen Einsatzstatistik zu untermauern. Seine Tagesauswertung der Verfügbarkeit der Einsatzkräfte und ihrer Führung habe erschreckende Zahlen offenbart. Gerade dann, wenn die wenigsten Einsatzkräfte vorhanden sind, würden die meisten Einsätze auflaufen.

Nicht minder habe ihn die Aufschlüsselung seiner Dienstfahrten mit dem eigenen Fahrzeug erschreckt. Es könne ja wohl nicht sein, dass er für Ehrenamt noch ein zweites Fahrzeug finanzieren müsse. Seine Schlussfolgerung: Es müsse ein Kommandofahrzeug her, das in einem kompliziertem Austauschverfahren zwischen ihm und seinen Stellvertretern so aufgeteilt werden müsse, dass der Zugeteilte sofort zu einem Einsatz starten könne. Als einmalige Chance bezeichnete er, dass ausgerechnet jetzt der Kreisfeuerwehrverband ein solches gebrauchtes Auto ausmustern wolle, „das wir als Schnäppchen bekommen, weil wir uns im Kreis so engagieren“, meinte Schirmer. Nach einigen Irritationen zwischen Verwaltung und Feuerwehr könne jetzt eine Entscheidung getroffen werden, der der Gemeinderat schließlich folgte.

Kommandofahrzeug nicht nice to have, sondern wegen der Führungsaufgabne.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links