Header

Ausgebremste Beziehung

Q-5 Fahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer
(PM) Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall der sich am 25.12.2017, um etwa 17 Uhr, in Bretten-Dürrenbüchig ereignete und sich dann auf der Bundesstraße 293 von Dürrenbüchig bis zu Bundesstraße 35 zum Alexanderplatz fortsetzte. Nach Angaben eines 34-Jährigen fuhren er und seine Beifahrerin mit dem Auto in Bretten-Dürrenbüchig auf der Brücke über die Bundesstraße 293, als sie von einem Audi Q 5 überholt wurden, der dann vor ihnen einscherte und grundlos voll abbremste, weshalb er nur durch eine Vollbremsung einen Unfall vermeiden konnte. Der Audi-Fahrer fuhr dann auf der Bundesstraße 293 in Richtung Bretten und hielt noch vor der Einmündung in die Bundesstraße 35 auf einem Feldweg an. Als der 34-Jährige an dem Audi vorbeifuhr, fuhr dieser hinter ihm vom Feldweg auf die B 293 ein. Dabei habe ein bisher unbekannter Autofahrer auf die Gegenfahrbahn ausweichen müssen. Der Audi fuhr dem 34-Jährigen sehr dicht auf und verfolgte ihn, bis er ihn dann noch einmal zwischen dem „Karlsruher Dreieck“ und dem Alexanderplatz überholte und dann wiederum vor ihm so heftig abbremste, dass es fast zu einem Unfall gekommen ist. Hintergrund des ganzen Vorfalls sind offensichtlich Beziehungsstreitigkeiten.

Die Polizei bittet Zeugen des geschilderten Sachverhalts, insbesondere den bisher unbekannten Fahrer des Fahrzeuges, das auf der B 293 auf die Gegenfahrbahn ausweichen musste, sich beim Polizeirevier Bretten unter der Telefonnummer (0 72 52) 5 04 60 zu melden.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links