Header

Äpfel mau

Wössinger Obst- und Gartenbauverein presst mit Muskelkraft
In der Regel lädt der Wössinger Obst- und Gartenbauverein im Herbst zu einem kollektiven Apfelsaftpressen in den Hof von Rüdiger Soldinger ein. Damit wurde es dieses Jahr nix. Der Frost im Frühjahr machte den Äpfeln so gründlich den Garaus, dass von Äpfeln an den Wössinger Bäumen fast keine Spur zu sehen war. Damit wollten sich die Obstbauern nicht zufrieden geben.
Denn ein paar Blüten hatten den Frost doch unversehrt überlebt und so hingen im Herbst noch ein paar traurige Äpfelchen an den Bäumen. Immerhin so viel, dass der Obst- und Gartenbauverein zu einer Schmalspurausgabe des Apfelsaftpressens auf sein Vereinsgelände am Dieterslöchle einlud. „Apfelsaftpressen wie zu alten Zeiten“ sollte es werden. Mit Muskelkraft mühten sich die Männer um den Vorsitzenden Ernst Reichert, aus verbliebenen 150 Kilogramm (ansonsten sind es an die fünf Tonnen) so viel als möglich Saft zu entlocken. Sebastian Engel hatte seine Handpresse aufgebaut und zwei, drei Kinder waren auch gekommen und zeigten großes Interesse daran, wie Äpfel früher zu Saft verarbeitet wurden. Dazu eine kleine Fotogalerie.

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Avatar

    Kraichgauer

    |

    Als Antwort auf: Äpfel mau
    „Small Is Beautiful“ oder „back to the roots“ fällt einem da zeitgemäß auf Neudenglisch ein. Den Wengert verpachtet, sitzt diesjahr auch der Kraichgauer apfel- und birnensaftmäßig auf dem Trockenen. Vom Einschlagen von sonst zwei oder drei Fässern Williams bleibt nur die inständige Hoffnung auf ein gutes nächstes Frühjahr … Die Natur lehrt uns hin und wieder Mores.

    Reply

Kommentieren

Home Footer Links