Header

149 Anmeldungen

Getüftel um Oberderdinger Kindergartenbedarfsplan

Den Bedarfsplan für die zwölf Oberderdinger Kindertagesstätten hat der Gemeinderat verabschiedet. Dort stehen zum jetzigen Zeitpunkt 442 Plätze zur Verfügung. Davon werden zu Beginn des Kindergartenjahres 141 Plätze frei. Kein Anlass zum Jubel, denn vor den Kindergartentoren steht schon der nächste Jahrgang.

Mit ihm stehen 149 Anmeldungen ins Haus. In Oberderdingen kann der Ansturm bewältigt werden. Es fehlen nur zwei Plätze für unter Dreijährige. Ähnlich in Flehingen und Großvillars, wo jeweils die Ü3-Plätze ausreichen, U3-Plätze hingegen fehlen.

Der Bürgermeister sah die Situation relativ entspannt, weil nach allen Erfahrungen Vollbelegung immer erst gegen Ende der Kindergartenjahre entstehe. Bis dahin könne man reagieren. Dennoch sei die Bedarfsplanung immer schwieriger geworden. Noch mehr Entspannung in die Situation wird ein Waldkindergarten bringen, der ebenfalls Zustimmung im Gemeinderat fand. Er wird auf einer Wiese bei der Ölmühle eingerichtet werden. Er liegt in einem FFH-Gebiet. Thomas Nowitzki zeigte sich allerdings optimistisch was die Genehmigung angeht und die Wahrscheinlichkeit, „dass diese kleine Gruppe die Wiese kaputt kriegt“. Elf Eltern haben ihr Interesse bereits für das Kindergartenjahr 2019/2020 bekundet. Im Haushalt sind 100.000 Euro für das Projekt eingestellt. Die jährlichen Betriebskosten für den eingruppigen Waldkindergarten werden auf rund 190.000 Euro geschätzt. Im Haushalt 2019 ist für alle Einrichtungen ein Aufwand in Höhe von Höhe von 4,45 Millionen Euro und Zuschüsse in Höhe von 2,1 Millionen Euro veranschlagt.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Home Footer Links